• Yarp

Der Neue auf der Insel (2. Teil)


Als Finch um die Ecke bog seufzte er erleichtert auf: "Da bist du ja endlich Alter. Hast du eins gefunden?" "Nein“ erwiederte Finch: „Keine Chance, aber wie du siehst hab ich jetzt nen Helm und ne Weste. Ich versuch zurück zu der Hütte zu kommen und mit dem neuen nen Arzt zu holen. Du hältst doch noch n bisschen durch oder?" "Scheiße muss ich ja. Ich kann ja nicht aufstehen" schimpfte Stu nachdem er erfolglos versucht hatte sein angeschossenes Bein zu belasten. Leise hörte er Finch vor sich hin murmeln "Alles klar ich beeil mich" während dieser schon die Hälfte der Schräge nach oben zur Tür hinter sich gebracht hatte. Finch war in Gedanken schon in seine Aufgabe vertieft. Er musste irgendwie aus dem Bunker zu den Hütten, um dann außerhalb des Bunkers, mit etwas Entfernung zu der anderen Hütte zu kommen wo der Kerl mit dem Funkgerät saß. Mit einem lauten Knarren öffneten sich die Bunkertüren und gaben den Blick auf den verregneten Vorplatz frei. Die Bunkertüren hatten alle Geräusche von draußen geschluckt und mit der Kälte kam das laute Prasseln des Regens, was nicht in seiner Intensität nachgelassen hatte, sowie das mechanische Stampfen des Roboters zu ihnen in den Vorraum. Der Roboter sah unauffällig aus. Das hieß jedoch gar nichts. Ein falscher Schritt und er hatte ein Problem. Sollte er lieber den hinteren Ausgang nehmen? Er war sich nicht sicher, da er diesen bisher nur einmal benutzt hatte und das war schon ewig her. Da war er aber auch nicht alleine gewesen. Was wenn sie mittlerweile die Programmierung der Roboter verändert hatten, z.b. die Route geändert... Nein, der Hinterausgang war noch gefährlicher da er viel unübersichtlicher war. Er blieb lieber hier und versuchte sich die Route von dem vorne einzuprägen. Um den zweiten Roboter konnte er sich Gedanken machen wenn er an dem ersten vorbei war. Das donnern und blitzen des Gewitters was immer noch in dem Gebiet tobte, zerrte an seinen Nerven. Er wurde nervös. Was wenn er es nicht lebendig raus schaffte. Konnte er vielleicht direkt nach links zu der Hütte in der der neue saß, statt nach rechts zu den großen Gebäuden? Dabei würde er hundertprozentig sterben. Dafür drehte der Mech zu schnell um. Das war also keine Option. Er sah ein letztes mal zurück zu Stu bevor er den richtigen Moment nutzte um vorsichtig aus dem Bunker zu gehen, immer darauf bedacht keinen Lärm oder hektische Bewegungen zu machen, um nicht den Roboter zu triggern, auch wenn er sich nicht sicher war, ob der bei dem Gewitter überhaupt auf ihn aufmerksam werden würde. Jetzt war der Moment wo er definitiv rennen musste. Er hatte keine Zeit mehr der Roboter würde sich gleich wieder zu ihm drehen er musste sich beeilen. Scheiße der Roboter hatte ihn schon entdeckt. Laut dröhnte die Meldung: "Target engaged!" des Mechs an seine Ohren, als dieser sich mit roten Scheinwerfern zu ihm drehte und das Feuer eröffnete. Panisch Haken schlagend wie ein Kaninchen rannte er im Zickzack auf die Hütte zu und schaffte es grade so um die Ecke zu springen, wo er kurzzeitig außer Sichtweite war. Keine Zeit um zu Atem zu kommen. Weiter zwischen den beiden langen Gebäuden vorbei eilte er an der Hauswand entlang auf eine Lücke im Zaun zu und... Scheiße. Zombies. Als er noch überlegte ob er erst einmal hinter der Hütte abwarten sollte drehte sich der stinkende Untote zu ihm um und fauchte ihn an. Zu nah um den Bogen zu nehmen und zu viele weitere Zombies um zum Gewehr zu greifen. Er hatte keine Chance. Versucht sich in eine Position zu bringen in der keiner der beiden Roboter auf ihn aufmerksam wurde und die weit genug weg war vom Zaun und den anderen Zombies, zog er sein Messer aus der Bauchtasche und stürzte sich seinerseits auf den heran rennenden Haufen stinkenden Fleisches.

©2019 by Scum TV. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now