©2019 by Scum TV. Proudly created with Wix.com

 
  • Yarp

Den 1. Platz unseres ScumTV Scheibwettbewerbs...


...belegt Divya mit ihrer Kurzgeschichte:


Als einer der reichsten Menschen der heutigen Gesellschaft, ist mein Vater jedoch sehr herzlich und Liebevoll. Ich wurde erzogen mich auch an den kleinen Dingen der Welt zu erfreuen. Doch heute scheint die einzige Freude im Leben eines reichen Menschen die Gier und Macht zu sein. Somit ließ ich mir einen Platz von meinem Vater in der Scum Island Show kaufen um dort meine Freude zu finden. Ich stellte mir Hass, Intrigen, Lügen, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit vor, doch das war nicht dass was ich zu sehen bekam. Ich bestand darauf eine Weibliche Insassin beobachten zu dürfen und meinem Wunsch wurde folge geleistet. Sie war stark und Mutig, doch auch sanft und ging Konflikten aus dem weg. Nach einigen Tagen der Beobachtung, stellte ich fest wie Frei diese Häftlinge doch eigentlich waren. Tec01 stellte ihnen Fahrzeuge, Waffen, Nahrung und vieles mehr zur Verfügung. Zu meiner Überraschung war diese Insassin weder Verzweifelt noch hatte sie vor die Insel zu verlassen. Sie fand Freunde, Kameraden und sogar die Liebe. Alles das was ich niemals haben würde. Einige male konnte ich ihr Helfen und das machte mir deutlich mehr Freude als sie in den Tot zu schicken. Die anderen reichen Kinder stifteten Intrigen und hetzten diese untoten Puppen auf ihre Häftlinge, das war scheinbar ihre einzige Freude in ihrem reichen, verzogenem Leben. Doch ich wollte das sie Lebt, das sie mit mir spricht. Also mietete ich oft eine silberne Drohne und ja sie redete manchmal mit mir auch wenn sie es nicht wusste. Sie klagte über ihren Verlust ihre Liebe verloren zu haben, das ihr Herz gebrochen sei und noch vieles mehr. Ich beobachtete sie, wie sie freudig lachte und die Sonne genoss, wie sie mit Kameraden sprach und Fremden mehr Vertrauen schenkte, als ihr höchstwahrscheinlich gut tun würde. Ein oder zweimal mietete ich auch eine sogenannte Administrator Drohne, diese wird eigentlich nur von den Tec1 Systemadministratoren benutzt, doch Geld regiert bekanntlich diese Welt. Also nutzte ich auch mal diese um meiner Insassin unter die Arme zu greifen, wenn sie festhing oder sie mal wieder ein Auto verlor. Sie war so erfrischend, ihr lachen und wie sie sich um andere Sorgte, verblüffte mich immer wieder. Viel unterwegs, fiel sie oft abends völlig erschöpft wie ein Sack einfach auf ein platziertes Tierfell und starrte in den Himmel. Ihr Blick schien so leer und kraftlos, während sie sich allein auf diesem Fell zusammen rollte. Sie tat mir Leid, sie war so viel Freier als ich in meinem Goldenen Käfig und doch Litt sie Qualen, die ich nicht verstand.Wenn sie dann einschlief murmelte sie oft einen Namen den ich nie wirklich verstand, doch sie lächelte jedes mal während ihr tränen über die Wange rinnen. War das alles nur Fassade? War sie bereits gebrochen? Wie konnte man soviel Freude haben mit Häftlingen die, die Gesellschaft nicht haben will und abends unter Tränen einschlafen. Das entzog sich meinem Verständnis, jedoch hoffte ich inständig das sie überleben und Glücklich werden würde, glücklicher als ich in der Außenwelt, wo es keine Freude oder gar Hoffnung mehr gibt.

Herzlichen Glückwunsch Divya

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now