©2019 by Scum TV. Proudly created with Wix.com

HÄFTLING NR. 581A

Eintrag 1

Die Insel. Das ist also die Insel. Vielleicht hab ich ja hier endlich meine Ruhe. Hmm. Dieser Chip ist echt gewöhnungsbedürftig. Aber sie meinten ja, dass sie ihn brauchen damit mich ihre dummen Fernsehdrohnen finden können. Wenn ses brauchen. Oh Mann. Erstmal was zu Essen finden.


Eintrag 2

Boah war das knapp. Ich hatte grade eine hübsche kleine Stadt betreten. Na ok, hübsch ist bei dem demolierten Zustand vielleicht falsch ausgedrückt aber sie hatte trotzdem was. Ich hatte ein Feld gefunden mit Wassermelonen und bin direkt hin gerannt um etwas zu essen. Ich hab grade überlegt wie ich die Dinger am besten klein bekomme... dann gings schon los.... Ich sehe ne Scheibe Melone auf dem Boden liegen. Ich registriere grade dass hier noch einer sein muss da gehen auch schon die Schüsse los. Ich bin gerannt wie verrückt und der Typ ballert die ganze Zeit hinter mir her. Wenn ich stehen geblieben wäre wäre ich jetzt tot. Ich sollte die Städte besser meiden. Dann muss ich wohl sehen wo ich sonst etwas zu essen herbekomme. Das wird noch interessant. Soviel zu hier hab ich meine Ruhe...


Eintrag 3

Ein Glück dass ich mit meinem Dad viel in den Wäldern unterwegs war. So weiß ich jetzt wenigstens welche Pilze ich essen kann und von welchen ich besser die Finger lassen sollte. Jetzt muss ich mich nur noch dran erinnern welche Menge nach hinten losgeht... Bärlauch, Champignons, Pfifferlinge, Erdbeeren. Salat steht... mal sehen wie schnell mir das zum Hals raushängt. Vielleicht sollte ich versuchen ein Tier zu jagen... Hm. Ich glaub ich bau mir erstmal nen Unterstand für die Nacht. Da kommt mir wenigstens meine Ausbildung zugute. Im campen bin ich gut...


Eintrag 4

Ich hätte nie gedacht dass ich den Knast mal vermisse... aber ne Matraze wäre n Traum. Mir tut alles weh. Tja nur die Harten kommen in den Garten. Oder auf die Insel... Erstmal das Gebiet hier ein bisschen erkunden.



Eintrag 5

Mein letzter Eintrag ist schon einige Tage her. Ich bin echt fertig. Ich kann keine Pilze mehr sehen. Noch ein Bärlauch und ich renn mit dem Kopf gegen den nächsten Baum. Ich hab versucht ein Tier zu erlegen. Hab mir notdürftig nen Speer geschnitzt, hab mich wie ich es von meiner Ausbildung her kenne vorsichtig an nen Reh geschlichen. Und was passiert? Genau. Ich verfehle. Der Speer streift das Reh und das Vieh rennt weg. Tja im Spurenlesen hätte ich vll besser aufpassen sollen. Ich hab das dumme Ding nicht wieder gefunden. Und selbst das Huhn was ich gesehen habe hat mich total verarscht. Vermutlich werde ich hier verhungern. Aber ist vll eh am besten. Vermutlich sollte jemand wie ich eh nicht weiter leben.



Eintrag 6

Heute hatte ich wieder einen Alptraum. Ich kann die Schreie immer noch hören. Ich hab noch den Geruch von brennendem Fleisch und Rauch in der Nase. Mir ist so schlecht. Ich weiß nicht ob vor Hunger oder weil ich dran denke was damals war. Wie konnte mir das nur passieren. Wie konnte ich nur so einen Fehler machen. Ich wollte nie dass so etwas passiert. Ich hoffe die Zuschauer haben ihren Spaß



Eintrag 7

Oh mein Gott war das knapp. Wo kamen die grade her. Ich hoffe die sind mir nicht gefolgt. Ich muss nicht nur in der Stadt aufpassen. Der Wald ist genau so gefährlich. Gott sei dank hat der Typ das Kaninchen aufgeschreckt und mich dadurch gewarnt bevor sie mich komplett eingekreist hatten. Was geht auf dieser Insel ab. Was waren das für Freaks. Ich hab nur ein paar Fetzen Fell durchs Gebüsch gesehen da flog auch schon ein Speer. Wäre ich nicht im letzten Moment weggesprungen hätte der mich voll erwischt. Ich muss besser aufpassen. Wie konnten die sich nur unbemerkt so nah an mich heranschleichen. Wenn ich nur nicht so nen Hunger hätte. Lange halte ich das nicht mehr durch.



Eintrag 8

Tja. Da sie in der Stadt sowie im Wald auf mich schießen werde ich mein Glück wohl nochmal in der Stadt versuchen. Mein Lager werde ich hier aber erstmal behalten. Der Ort scheint ganz gut zu sein um n paar Sachen zu verstecken. Evtl hab ich auf dem Weg ja die Chance endlich ein Tier zu erlegen.


Eintrag 9

Ohh ja die Zuschauer werden sich freuen. Es war so klar. Ich durchsuche die ganze Stadt und was finde ich essbares? Richtig. Katzenfutter! ...auf die dümmste Entscheidung meines Lebens. Tja ich habs wohl verdient. N guten.



Eintrag 10

Ich halts hier nicht mehr aus! Ich hätte nie gedacht, dass ich nach dem ganzen was passiert ist je vermissen würde mit anderen Menschen reden zu können oder zumindest Kontakt zu haben. Ich fühl mich so scheiße. Ich kann nicht richtig schlafen. Sobald ich die Augen zu mache sehe ich wieder das Feuer und den enttäuschten Blick meiner Eltern. Den Vorwurf in ihren Augen dass ausgerechnet ihr Kind so viele Menschen getötet hat. Gefolgt von der Stimme meiner Mutter die sagt: Was haben wir nur falsch gemacht. Womit haben wir das verdient. Tja womit haben SIE das verdient. Es war ein verdammter Unfall. Womit habe ich verdient dass mich danach alle fallen lassen und mich als kaltblütig und psychisch krank hinstellen, nur um das Thema schnell vom Tisch und aus den Medien zu haben. Bloß alle Schuld abwälzen vom Militär. Lieber einer Person die komplette Schuld in die Schuhe schieben. Ich hasse euch alle. Aber irgendwie haben sie auch Recht. Hätte ich keinen Fehler gemacht wären die Leute jetzt nicht tot.


Eintrag 11


Heute hab ich wieder kurz einen von diesen Felltypen gesehen. Er hat mich nicht bemerkt. Es fasziniert mich wie unauffällig sie sich durch den Wald bewegen. Ich werde die Tage versuchen sie wiederzufinden und zu beobachten. Vielleicht hab ich ja Glück und ich finde bei ihnen was essbares. Wenn ich noch mehr abnehme löse ich mich vermutlich einfach in Luft auf.


Eintrag 12

Ich hab noch eine Chance bekommen auf der Insel zu überleben. Ich bin mir noch nicht sicher was ich davon halten soll. Mein letzter Eintrag ist schon wieder ein wenig her. Ich hatte die Typen wieder gefunden. Dachte ich. Aber eigentlich hatten sie eher mich gefunden. Wie sich herausstellt haben sie mich schon eine ganze Zeit lang beobachtet wenn ich dem Anführer mit dem Bärenkopf glauben schenken kann. Er spricht gebrochen meine Sprache und nennt sich Kane. Scheinbar findet er mich genauso faszinierend wie ich ihn und seine Truppe. Er hat mich bei sich aufgenommen und mir zu essen gegeben. Das Fleisch schmeckt seltsam. Kein Tier was ich kenne. Aber hauptsache etwas im Magen. Er bietet mir Schutz, wärmere Kleidung, einen vollen Magen und will mich mitnehmen zum Jagen. Im Gegenzug musste ich ihm die Treue bis in den Tod schwören. Wenn man bedenkt dass ich vermutlich eh nicht mehr lange gemacht hätte ist das ein kleiner Preis. Ich habe ihm erzählt wer ich bin und was passiert ist. Ich habe ihm auch meinen richtigen Namen gesagt. Die anderen sprechen so gut wie nichts es ist schwer sich mit ihnen zu verständigen. Da sie mir im Knast eh den Spitznamen gegeben haben und er für die Truppe leichter auszusprechen ist, habe ich ihn jetzt übernommen und trenne mich von meinem alten Namen und meinem alten Leben. Das wird ein Neuanfang an der Seite von Kane. Yarp. Mein Name ist Yarp.



Eintrag 13

Ohne die Gruppe wäre ich echt aufgeschmissen. Im Anpirschen, schleichen und verstecken bin ich gut. Aber im Jagen bin ich sau schlecht. Sie versuchen mir grade beizubringen wie man mit Speeren und Kunais jagt und haben mir einen Jäger an die Seite gestellt mit dem ich viel unterwegs bin. Witziger Kerl. Ich versteh zwar nicht so viel von dem was er von sich gibt aber fluchen kann er.


Eintrag 14

Sie essen Menschenfleisch. Das was sie mir zum ersten Mal zu essen gegeben haben war ein Mensch. Sie sind Kannibalen. Ich bin jetzt Kannibale. Ich.. Das.. ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich habe Menschen getötet aber nicht aus Absicht oder aus der Not heraus etwas zu essen. Zumindest bisher nicht. Ich hoffe ich muss das nicht oft tun. Und wenn ich weiter Katzenfutter esse. Ich hoffe ich lerne schnell selbst zu jagen und finde Tiere, bevor der Hunger wieder so übermächtig wird und mich nicht schlafen lässt, dass ich noch einen Menschen töte. Kommt es auf einen mehr denn noch an? Sofern Kane es mir befielt müsste ich es eh tun selbst wenn ich ihn nicht selbst esse sondern ihn für die Gruppe töte. Sofern ich mich weigere würden sie mich eh jagen und essen mich. Ich bin durcheinander. Ich weiß nicht was ich tun soll. Keine Ahnung was ich davon halten soll. Ich habs ihm geschworen. Jetzt kann ich nicht mehr zurück.


Eintrag 15

Wir haben ein Lager in den Bergen. Die Aussicht von hier ist wunderschön. Wir sind oft stundenlang unterwegs in den verschiedensten Gebieten. Es gibt so schöne, friedliche Orte auf der Insel, aber hier oben gefällt es mir am besten. Langsam fange ich an die Insel zu lieben. An einem Platz hat man eine wunderschöne Sicht auf den großen See. Hier komme ich oft hin zum Nachdenken. Von hier oben ist alles andere so klein und unbedeutend. Vielleicht war es doch die richtige Entscheidung den Rest des Lebens hier zu verbringen.



Eintrag 16

Kane hat mich zu seinem Stellvertreter gemacht. Jetzt trage auch ich einen Bärenkopf über meiner Tierhautmaske. Ein seltsames Gefühl. Ich will diese Verantwortung nicht. Aber ich verstehe, dass er das möchte falls wir mit anderen Kommunizieren müssen. Ich diene dem Stamm als Sprachrohr nach außen und wir bringen uns gegenseitig unsere Sprachen, Sitten und Bräuche bei. Die meisten akzeptieren die Entscheidung von ihm, dass keiner seiner besten Jäger sein Stellvertreter wurde. Nur wenige behandeln mich seit dem anders. Ich spüre ihre Unzufriedenheit. Aber ich bin ja selbst nicht glücklich über die Entscheidung meines Häuptlings.



Eintrag 17

Der Häuptling hat einen Nachfolger für sich ernannt. Tyrone. Ein sehr guter Jäger. Er war viel mit meinem Jagdgefährten und mir unterwegs. Ich bin gespannt was sich nun alles verändern wird für mich. Tyrone passt sich schnell neuen Situationen an. Er ist sehr intelligent und sieht gut aus. Wenn er mit freiem Oberkörper und Kriegsbemalung auf Jagd geht ist er einfach beeindruckend. Tyrone hat mit keinem Wort erwähnt ob er mich als Stellvertreter behalten möchte, aber ich schätze er wird Jigsaw auswählen. Er ist unser bester Jäger. Ich wäre gerne nur halb so gut wie die beiden.


Eintrag 18

Klar. Da gehe ich einmal alleine Jagen weil mich der Hunger nicht schlafen lässt und finde nichts anderes als nen Menschen. Und was passiert? Nee. Getroffen hab ich ihn. Aber als er am Boden liegt kommen mehrere Typen um die Ecke und bedrohen mich mit ihren Waffen. Scheiß Militärfuzzies. Zumindest zwei von ihnen hatten Militärkleidung an. Zwei andere hatten komische rote Handschuhe an. Sie zwangen mich mitzukommen und ich wusste wenn ich jetzt wegrenne bin ich tot. Ich hab keine Chance aus der Nummer lebendig wieder raus zu kommen wenn ich mich jetzt weigere. Sie brachten mich zur Kirche in der nächsten Stadt wo noch mehr von ihnen warteten. Dort zwangen sie mich meine Waffen niederzulegen, was ich direkt tat. Ich wollte wissen was sie genau von mir wollen. Zudem hatte ich eh keine Chance zu fliehen. Dieses eine Arschloch vom Militär hielt mir durchgehend seine Waffe ins Gesicht, obwohl ich meine Waffen alle niedergelegt hatte. Ich hab es so bereut meine Axt weg gelegt zu haben. Ich hätte sie ihm am liebsten ins Gesicht geschlagen. Ich dachte erst sie wollen ihren Kameraden rächen oder mich als Geisel nehmen um an den Häuptling zu kommen. Jetzt glaube ich das war eine Falle und der Typ ein Lockmittel. Sie haben ihn mit keinem Wort erwähnt. Die Handschuhtypen redeten irgendwas von ner Gameshow für die sie uns wollen aber ich konnte mich nur schwer auf sie konzentrieren da mich der eine Typ immer noch mit der Waffe bedrohte. Ich war mir bis zum Ende nicht sicher ob der mich nicht einfach über den Haufen knallt wenn ich mich weigere bei ihrer komischen Show mit zu machen. Zudem ich eh nichts entscheiden kann. Ich bin nur der Stellvertreter. Nachdem die Typen ihr komisches Angebot vorgebracht haben und ich dachte ich kann endlich wieder verschwinden fängt auf einmal das Arschloch an mich zu erpressen. Wenn der noch einmal das Wort kooperativ benutzt poliere ich ihm die Fresse. Er wollte meinen Bärenkopf aber der eine Typ mit den roten Handschuhen hat ihn überredet ihn mir nicht abzunehmen, sondern irgendwas anderes zu nehmen. Er wusste dass es meine Stellung im Stamm repräsentiert. Der hat mich nicht bedroht sondern die Typen nur angeheuert und sich eingesetzt für mich. Der hat was gut bei mir. Ich hab Tyrone gesagt, dass er in Ordnung ist und wir überlegen sollten sein Angebot anzunehmen. Aber der andere Kerl, der bekommt noch ne Abreibung. Tyrone ist zwar ruhig geblieben als ich ihm von dem Vorfall berichtet habe, aber ich hab gemerkt, dass es ihm überhaupt nicht passt, dass ich so klar meine Schwäche gezeigt habe statt zu kämpfen. Ich bin eine schlechte Stellvertreterin. Ich bin zu schwach um den Stamm zu repräsentieren. Tyrone wird das nicht lange mitmachen.


Eintrag 19

Der Häuptling hat sich meine Ideen angehört, was man mit den Typen anstellen könnte um sich zu rächen. Er hatte schon eine Idee die wir umsetzen werden. Wir wollen eh eine Kooperation mit den Räubern eingehen. Der Häuptling hatte sie schon kennen gelernt und einen der Räuber ziemlich beeindruckt. Jetzt ist der beste Moment um das ganze in die Tat umzusetzen. Ich schätze die Räuber können die Typen genau so wenig ab wie wir. Jetzt müssen wir nur noch rausfinden wie das Arschloch heißt was mich die ganze Zeit mit der Waffe bedroht hat aber das bekommen wir auch noch hin. Ich weiß nur, dass das Söldner waren aber den Rest bekommen wir auch noch raus...



Eintrag 20

Wir werden das Angebot der Handschuhtypen annehmen. Hoffentlich ist das kein Fehler. Für den Stamm springt in jedem Fall was zu essen raus allerdings könnte es auch ne Falle sein um gleich nen ganzen Haufen von uns zu beseitigen. Vermutlich bin ich einfach zu misstrauisch, dass ich hinter jeder Ecke gleich Verrat vermute, aber ich muss als Stellvertreter den Stamm schützen. Wenn ich das nicht körperlich kann, muss ichs wenigstens mit meinen Gehirnzellen versuchen. Aber wir haben Glück. Den Namen von dem Arschloch wissen wir jetzt wenigstens. Mr. Black Bones. Jetzt müssen wir nur noch einen von unserem Stamm wiederfinden der sich ohne ein Wort davon gemacht hat. Er hat Verrat am Stamm begangen und sein Leben damit verwirkt. So weit wir gehört haben soll er zu den Söldnern gerannt sein. Tja McBain. Renn ruhig. Der Stamm wird dich finden.


Eintrag 21

Wir hatten heute mit den Räubern zusammen die Falle für die Söldner geplant. Leider wurden wir dabei belauscht. Wir haben denjenigen leider nicht gefunden. Hoffentlich war es kein Sympathisant der Söldner. Wenn wir mit unserer Falle selbst in ne Falle rennen tick ich aus.



Eintrag 22

Tyrone hat mir erzählt dass er mit Jigsaw zusammen das Kannibalenlager an einen sicheren Ort verlegt hat da wir vermuten, dass von dem alten mittlerweile zu viele wissen. Sie haben scheinbar einen sehr passenden Ort ausgemacht. Ich hab es mir noch nicht angesehen aber ich bin sehr gespannt. Er wird heute mit ihm und vermutlich noch ein bis zwei anderen zu diesem Auftrag der Handschuhtypen gehen. Die nennen sich wohl Redfist irgendwas. Ich werde daran nicht teilnehmen können. Ich hoffe nur es geht alles gut.


Eintrag 23

Bei diesem Auftrag war es wohl sehr chaotisch aber alle haben es überlebt. Zumindest alle von uns. Nur der Häuptling hat durch den Auftrag mitbekommen, dass die anderen Menschen untereinander mit Zigaretten und Alkohol Handel betreiben. Ich halte mich nicht gerne bei den anderen Menschen auf. Jetzt als Kannibale werde ich ständig beleidigt und vertrieben oder mit Waffen bedroht. Ich kanns verstehen. Ich versuche keinen Menschen töten oder essen zu müssen. Aber für sie sind wir alle der selbe Abschaum. Ich bin froh wenn ich nicht in die Stadt muss aber der Stamm will Handel betreiben. Vermutlich werden wir einen Laden eröffnen. Hoffentlich geht das nicht schief. Ich hasse die Stadt.



Eintrag 24

Heute ist endlich der Tag der Abrechnung gekommen. Heute schnappen wir uns Mr. Black Bones. Mal sehen ob er noch so ne große Fresse hat wenn er ohne seine fünf Männer im Schlepptau ist und SEINE Waffen ablegen muss. Mal sehen ob ER kooperativ ist. Er wollte ja dass wir für ihn jemanden umbringen. Als wären wir seine dressierten Haustiere. Was bildet sich der eingebildete Affe eigentlich ein. Oh der Häuptling wird ihm zeigen wie man mit uns umzugehen hat. Das wird ihm eine Lehre sein.



Eintrag 25

Sie kamen zu zweit. Ich konnte es nicht fassen was wir für ein Glück hatten. Wir haben genau die beiden Leute erwischt die wir haben wollten. Mr Black Bones und McBain. Ich wusste nicht was der Häuptling geplant hat. Ich wusste nur, DASS er etwas geplant hat mit den Söldnern. Es war... Er ist beeindruckend. Ihn will man nicht zum Feind. Ich will ihn nicht zum Feind. Er hat Mr Black Bones fertig gemacht. Beziehungsweise... Er hat es versucht... Ich weiß nicht wie man es am besten beschreiben soll... Der Kerl hat zwei Zähne verloren. Und der Häuptling hat ihm klar gemacht dass er nicht nochmal so mit uns umzuspringen hat. Der Kerl war am Boden. Aber obwohl er dem Häuptling gegeben hat was er wollte hat man gemerkt, der Kerl ist nicht gebrochen. Ich denke er hat nur so getan. Trotzdem hat er dem Häuptling gegeben was er wollte. Er sagte dem Häuptling was er hören wollte. Aber obwohl er am Boden lag hatte man immer noch das Gefühl er steht erhobenen Hauptes als er sich für McBain eingesetzt hat. Den Kerl bekommt keiner so schnell klein. Ein Kampf zwischen zwei Gegnern die sich in nichts nachstehen. Es war faszinierend. McBain hat auch nen Zahn verloren, was noch nen guter Tausch ist wenn man bedenkt, dass eigentlich sein ganzer Kopf bei uns auf nem Spieß landen sollte. Der war als Mahnung für die anderen Kannibalen gedacht nicht einfach so ohne ein Wort abzuhauen. Aber wir haben ja noch einen Kannibalen, der sich einfach ohne was zu sagen verzogen hat... meinen Jagdgefährten... vielleicht nimmt der Häuptling ja seinen Kopf.


Eintrag 26

Ich weiß nicht was da genau geplant war vom Häuptling und den Räubern. Jedenfalls haben wir erfahren dass mein Jagdgefährte bei den Sanitätern gelandet ist. Die Räuber hatten wohl auch ein Hühnchen mit ihm zu rupfen, da er wohl bei ihnen etwas geklaut haben soll oder so. Räuber berauben. Was ist nur in ihn gefahren. Sie haben ihn wohl gestellt und bewusstlos geschlagen wenn ich das richtig mitbekommen habe. Die Sanitäter haben uns jedoch nur unter einer Bedingung geholfen. Sie wollten von den Räubern nicht belästigt werden und da wir mit den Räubern verbündet sind, haben wir ihnen ein Angebot gemacht. Wir werden sie nicht angreifen, sofern sie gerade auf dem Weg zu einem Patienten sind oder gerade damit beschäftigt sind einen zu verarzten. Scheinbar haben wir mit denen jetzt auch ein Bündnis.



Eintrag 27

Heute ist passiert was ich befürchtet hatte. Wir haben in der Stadt den Laden eröffnet. Wir hatten schon gehört, dass es einigen nicht passt und uns schon auf die Meute mit Fackeln und Mistgabeln eingestellt. Anfangs lief alles gut. Es kamen mehr Kunden als ich gedacht hatte. Es kam auch die nette Sanitäterin die Tyrone einmal verarztet hatte. Ich mag sie. Ich glaube den anderen Kannibalen geht es genauso. Sie behandelt uns als einzige nicht wie Abschaum. Viele waren skeptisch wegen dem Fleisch aber wir jagen ja auch Wildtiere. Wie dumm wären wir wenn wir denen ihren eigenen Bruder zu essen geben würden. Ich glaube es war sogar noch während die Sanitäterin da war.. da flog eine Rauchgranate ins Haus. Ich habe lange nicht mehr so gehustet wie in diesem Moment.... Als wir uns von der ersten Granate erholt hatten flogen ernsthaft noch eine Blendgranate und ne zweite Rauchgranate ins Haus. Hab ich schon gesagt dass ich die Stadt hasse?


Eintrag 28

Ich habe es aufgegeben Bogen schießen zu lernen... Ich habs versucht. Wirklich. Aber das eben war echt genug... Ich schieße doch nicht 15 Pfeile auf nen Hasen und der mümmelt immer noch in aller Seelenruhe seine Blätter weiter.... der will mich doch verarschen


Eintrag 29

Klar. Natürlich. Was auch sonst... Der Stress die letzten Tage... der Angriff im Kannibalenladen... meine Unfähigkeit zu jagen... wie soll man da in Ruhe schlafen können. Die Alpträume sind auch wieder häufiger geworden... und ich hab wieder nicht auf mich acht gegeben und hab zu wenig gegessen... Ich war wieder alleine Jagen. Der Stamm hat schon geschlafen aber ich kam einfach nicht runter und der Hunger hat mich aus unserer Höhle getrieben. Ich kam an der Stadt vorbei. Da haben anscheinend n paar Typen nen Boxkampf ausgetragen. Ich hatte so nen Hunger. Ich hab auf gut Glück, weil die so weit weg waren nen Speer geworfen. In der Hoffnung entweder den Typen auf dem Hochstand, den sie aufgestellt haben zu erwischen oder zumindest den Weg frei zu bekommen, um unbehelligt in die Stadt zu gelangen. Aber die sind nicht geflüchtet. Statt dessen haben sie mich geschnappt... und dreimal darf man raten. Richtig. Söldner. Ich hab nicht damit gerechnet das zu überleben. Wieder mal. Und es sah auch Anfangs nicht danach aus, dass ich da lebend oder an einem Stück raus komme. Tyrone war beim letzten Mal schon sauer. Diesmal wollte ich für ihn in den Tod gehen oder was auch immer sie mit mir vor hatten. Diesmal wollte ich nicht nachgeben. Zudem war mir klar, dass der Typ sich diesmal nicht mit meinen Bärenhandschuhen zufrieden geben würde, die ich ihm letztes mal gegeben hatte. Diesmal würde er mich leiden sehen wollen. Diesmal gings um Rache. Diesmal würde er mich im Staub kriechen sehen wollen. Mit diesen Gedanken stand ich vor dem eingebildeten Gockel in der Kirche. Mal wieder. Er wollte wie zu erwarten meinen Bärenkopf. Aber das war das letzte was ich ihm geben wollte. Was wäre ich für eine Stellvertreterin würde ich dem Stamm noch deutlicher signalisieren wie schwach ich bin. Diesmal wollte ich hart bleiben. Diesmal würde einer von uns sterben. Ich hatte grade überlegt, ob ich ihn Fragen soll, ob ich mir wenigstens den Finger den er mir abschneiden will aussuchen kann. Zum einen weil ich nicht vor hatte ihm die Kopfbedeckung zu geben, zum anderen weil ich überlegt hatte auf welchen Finger ich beim Jagen am besten verzichten kann. Sofern ich doch nochmal den Bogen zur Hand nehme, da redet er von Friedensverhandlungen. Ich kann nicht dem Stamm einen möglichen Frieden vorenthalten aus eigenem Stolz. So etwas kann nur der Häuptling entscheiden. Wenn ich mich geweigert hätte ihm die Kopfbedeckung zu geben und mir den Finger hätte abschneiden lassen wäre das eine Kriegserklärung gewesen. Ich will den Stamm nicht gefährden. Das kann nicht das sein was Tyrone für seinen Stamm will. Ich musste die Entscheidung treffen meinen Rang als Stellvertreter abzugeben und evtl für diesen Verrat vom Häuptling verstoßen oder getötet zu werden. Der Häuptling muss entscheiden wie er mit den Söldnern verfährt. Ich hoffe der Kerl verliert noch ein paar Zähne oder gleich seinen ganzen Kopf. Ich hätte nie gedacht dass ich mich an den Bärenkopf gewöhnen würde. Aber so wenig ich die Verantwortung anfangs wollte muss ich gestehen, dass ich an Tyrone´s Seite gerne Stellvertreterin war. Er ist ein guter Häuptling. Jetzt muss ich ihm das nur noch erzählen. Gut, dass der Kerl mir geglaubt hat als ich meinte, dass ich keine Ahnung habe was mit seinen Zähnen ist. Wenn ich ihm gesagt hätte, dass ihn einer der Räuber von Tyrone geschenkt bekommen hat, hätte ich unsere Bündnispartner gefährdet. Für wie dumm hält der Kerl mich eigentlich. Als würde ich ihm genau erzählen wie unser Bündnis aussieht...


Eintrag 30

Ich habe Tyrone erzählt was wieder passiert ist. Das einzige was er gesagt hat war, dass er Jigsaw und mich südlich vom Flugplatz treffen will. Ich war da noch nie. Keine Ahnung was da unten ist. Ich habe ihn gefragt, ob ich irgendwas mitnehmen muss aber er meinte nein. Er hätte alles da was er braucht. Vielleicht sollte ich eine Schaufel mitnehmen, falls er mir mein Grab nicht schon gebuddelt hat.



Eintrag 31

Ich lebe noch. Klar sonst könnte ich auch nicht schreiben.... Tyrone wollte uns am Schießstand unter dem Flugplatz treffen. Es war so demütigend. Als hätte das gestern in der Kirche nicht schon gereicht. Er hat uns getestet. Im Bogen schießen, Speer werfen, Kunais werfen und in unserer Ausdauer. Nie hab ich mich unfähiger gefühlt als in diesem Moment. Er hat mir zwei Wochen Zeit gegeben mich zu verbessern ansonsten wäre ich die längste Zeit seine Stellvertreterin gewesen. Er hat mir so den Kopf gewaschen und hat es Jigsaw überlassen sich eine Strafe für mich auszudenken. Ich denke Jigsaw hat gemerkt wie fertig ich war deshalb hat er davon abgelassen mich noch mehr zu demütigen. Hätte ich mich doch gestern einfach umbringen oder verstümmeln lassen. Ein drittes mal wird es nicht geben. Nächstes Mal wird einer von uns sterben. Das war das letzte Mal, dass ich meinem Stamm Schande bereitet habe.


Eintrag 32

Anscheinend ist während Tyrones Disziplinierungsmaßnahme einer der Räuber in unseren Laden eingebrochen und hat versucht etwas zu klauen. Zumindest behaupten das die Söldner. Ich glaube denen kein Wort. Tyrone auch nicht. Aber er hat trotzdem ihrem Friedensangebot zugestimmt. Ich glaube die Söldner versuchen nur die Räuber und uns gegeneinander auszuspielen. Aber die Räuber sind inzwischen so etwas wie Freunde geworden. Ich glaube nicht dass ihre Unterstellung stimmt. Tyrone will herausfinden ob die Anschuldigung stimmt und dann gemeinsam mit den Räubern die Söldner fertig machen wenn diese gelogen haben. Die sollten sich besser warm anziehen wenn das ne Lüge war und hoffen dass es auf der Insel nen guten Zahnarzt gibt.



Eintrag 33

Wir konnten bisher noch nicht in Erfahrung bringen ob die Söldner uns belogen haben. Ich trau ihnen immer noch nicht über den Weg. Sie meinten heute, dass die Templer den Häuptling schnappen wollen. Nichts neues. Wir können die genau so wenig ab wie sie uns, immerhin ziehen sie in der Stadt ständig über uns her. Ich habe vermutet, dass es ne Falle von den Söldnern ist um uns zu beseitigen, dass das ganze Friedensgewäsch nichts ist als heiße Luft um uns in Sicherheit zu wiegen. Nur um dann mit noch mehr Leuten zuzuschlagen und uns richtig zu schaden. Zumindest heute habe ich damit unrecht. Die Templer tauchten zu unserer Falle nicht auf bei der ich dachte, dass wir selbst in einen Hinterhalt laufen. Der Häuptling wollte das Risiko eingehen. Ich werde mich hüten ihm vor anderen zu widersprechen und somit seine Autorität zu untergraben. Zudem ich eh bald nichts mehr zu sagen habe. Ich übe jeden Tag Bogenschießen aber ich bin immer noch grottenschlecht.


Eintrag 34

Oh ihr Götter... es wird grade richtig schräg hier auf der Insel. Nur soviel. Die Anschuldigung stimmt. Hier läuft was richtig krasses ab. In was für einer Scheiße bin ich hier gelandet. Ich werde dazu nicht viel mehr schreiben... nicht dass noch irgendwer das Tagebuch findet und die ganzen Informationen bekommt die wir heute bekommen haben. Oh meine Götter wie krass...


Eintrag 35

Ich kann grade nicht mehr aufhören zu lachen. Jiggy hat grade Tyrone verkauft. Also besser gesagt... ihn... ich weiß nicht wie man das umschreiben soll... Jiggy hat eben mit der Sanitäterin ein Geschäft abgeschlossen und dabei sexuellen Handlungen mit dem Häuptling als Zahlungsmittel zugestimmt. Der Blick von Tyrone war göttlich. Der ist direkt los gestampft um Clara, so heißt die Sanitäterin zur Rede zu stellen. Hihihi ich würde grade so gerne Mäuschen spielen....


Eintrag 36

Wer hätte das gedacht. Scheinbar hat Clara ihn damit direkt an der richtigen Stelle erwischt. Die beiden haben sich verabredet. Der Häuptling hat wohl doch ne weiche Seite.



Eintrag 37

Falls irgendwann der Häuptling mein Buch in die Finger bekommt schreib ich von dem Vorfall heute besser nichts in mein Buch. Der lyncht mich sonst. Ich habe damit das nicht nochmal passieren kann heute erstmal die Höhle etwas umgeräumt. Sicher ist sicher. Aber so im Nachhinein hatte es doch etwas komisches.


Eintrag 38

Tyrone wollte dass ich ihn und Clara heute zu ihrem Date eskortiere. Ich denke er hat Angst, dass sie wegen ihm angegriffen wird. Grade nach dem ganzen was wir wegen dem Räuber der bei uns eingebrochen hat erfahren haben. Ihm scheint viel an ihr zu liegen sonst würde er das niemals tun. Es freut mich für ihn. Ich hoffe, dass die beiden ein Paar werden. Er hat verdient glücklich zu sein. Ich denke ihm liegt seine Stellung als Häuptling schwer auf den Schultern. Es wäre gut wenn er jemanden an seine Seite bekommt der ihm etwas von dieser Last abnimmt oder sie zumindest leichter macht.


Eintrag 39

Hätte ich bloß nichts gesagt. Tyrone ist wie ausgewechselt. Jetzt versucht er mich doch glatt an jeder Ecke mit irgendwem zu verkuppeln. Hätte ich ihn mal besser nicht aufgezogen als Jiggy erzählt hat dass er ihn verkauft hat. Ich konnte aber auch meine vorlaute Klappe nicht halten. Der soll sich bloß aus meinem Privatleben raus halten. Ich will keinen Partner und schon gar keinen den ER für mich aussucht. Der soll sich um seinen Scheiß kümmern. Ich hab schon genug Probleme als dass ich mich jetzt auch noch mit so was rumschlagen müsste. Ich muss immernoch die Probezeit überstehen. Mein Training läuft nicht so wie ich es gerne hätte. Ich bin zwar schon besser geworden mit dem Bogen aber meine Ausdauer wird einfach nicht besser. Wenn ich wieder so weit hinter den anderen liege kann ich vergessen meine Stellung voll zurück zu bekommen. Dazu kommt dass ich seit Tagen nicht mehr richtig schlafen kann und meine Konzentration schon darunter leidet. Ich hatte auch schon einige Ohnmachtsanfälle als ich alleine draußen unterwegs war. Wenn ich das dem Häuptling erzähle bin ich geliefert.

 
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now